Dienstag, 19. September 2017

Deutscher Herbst 1977

TV-Protokoll  

17. Oktober 1977

17.00 Uhr Nachrichten
Neues Ultimatum der Entführer: Erfüllung der Forderungen, sonst fliegt die Maschine mit 86 Menschen in die Luft.
18. Oktober 1977

6.00 Uhr Nachrichten
Die Spezialeinheit GSG 9 hat sie überwältigt, alle Geiseln sind gerettet, die Entführer tot.

8.00 Uhr Nachrichten
Handstreich einer Eliteeinheit des Bundesgrenzschutzes. Die befreiten Passagiere und Besatzungsmitglieder sind auf dem Flug von Mogadischu in die BRD, auch die Leiche von Jürgen Schumann, auch die Anti-Terror-Gruppe ist dabei, auch Wischnewski.
Appell an die Entführer: Schleyer freilassen.

9.00 Uhr Nachrichten
Baader und Ensslin hätten Selbstmord begangen, Jan Carl Raspe sei in einem Notarztwagen mit Polizeibegleitung abtransportiert worden.

13.00 Uhr Tagesschau
Alle freuen sich: ein Sieg wird gefeiert!
Ein denkwürdiger Tag

ARD
Bitte lassen sie ihr Gerät eingeschaltet.Wir übertragen gegen 14.00 Uhr die Ankunft der Lufthansa-Maschinen aus Somalia.
Die Maschine 707 ist gelandet, sie kommen heraus, zwei hübsche junge Mädchen lachen miteinander, ein Mann trägt ein Kind, manche haben Decken umgehängt, manche haben fettige Haare, manche sind noch braun von Mallorca. Viele tragen Sommersachen, dabei sind 8-10° in Frankfurt.
Bitte bleiben sie am Fernsehgerät, wir erwarten um 15.20 Uhr eine Pressekonferenz aus Stuttgart-Stammheim...
Wir übertragen um 15 Uhr eine Pressekonferenz aus Stuttgart...
Fernsehen total, aber...
Die Passagiere sind in eine Halle gekommen, wo sie eine Feierstunde bekommen. Sie sitzen da und gucken unglücklich. Die junge Dame mit der Verletzung am Bein wurde auf einer Trage hereingebracht. Darauf wollte sie aber nicht bleiben. Nun sitzt sie auf einem Stuhl wie die anderen auch. Der Kommentator sagt, dass zu Beginn der Feierstunde Musik von Bach und zum Schluss das Deutschlandlied gespielt wird.
Jetzt kommt die Maschine mit den Männern der GSG 9 auf den Flughafen Köln-Bonn. Wischnewski kommt raus. Dann kommen die Männer, "fast ein bißchen touristisch angezogen", meint der Reporter.
Ansprache von Mayhofer.
Das deutsche Fernsehen macht sich an Wischnewski ran. Es sind immer Leute vor der Kamera. Lueg: "Jupp, geh doch ein bißchen zur Seite."
Hans-Martin Schleyer ist tot. Wir haben unser Programm geändert.
Leichen über Leichen: Leichen im Kofferraum, Leichen auf einer Rutsche aus dem Flugzeug, Leichen auf der Straße, Leichen im Flugzeug, Leichen im Gefängnis......wo bleibt die Pressekonferenz aus Stuttgart...

20.Oktober 1977

TERRORISTEN"Man soll sie auf dem Marktplatz aufhängen und verwesen lassen, damit alle es sehen!"
LUFTPIRATEN
FREIPRESSEN
Aus nächster Nähe in den Kopf geschossen!
Anarcho-Gruppe
Rote Armee Fraktion RAF
Kommando Siegfried Hausner
Großfahndung
Anschläge
Konspirative Unterschlüpfe

1. November 1977

Bilder im "Stern" von den Toten in Mogadischu.
Zwei Tote liegen im Sand neben dem Flugzeugrad, ein Mann in Jeans, den Reißverschluß halb runter, er hat Sand auf der Brust, die rechte Hand ist blutig, die linke Hand liegt an den Haaren des toten Mädchens, es sieht hübsch aus, ist an der Nase und am Mund voller Blut, die Hose geöffnet und das Hemd mit Che-Guevara-Bild vorne drauf ist hochgeschoben.

©Renate Hupfeld / Herbst 1977

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen